Was ist Cannabidiol?

Was ist Cannabidiol?

Dies ist eine einfache Anleitung, die das Verständnis von Cannabidiol erleichtert

CBD ist eine Abkürzung für Cannabidiol. CBD ist eines der wichtigsten Cannabinoide, die in der Cannabispflanze vorkommen. Die medizinische Marihuana- und Cannabisforschung durchläuft weltweit eine Phase des schnellen Wachstums. Viele Regierungen und Pharmaunternehmen untersuchen die gesundheitlichen Vorteile von Cannabis und wie CBD bei vielen verschiedenen gesundheitlichen Problemen helfen könnte.

CBD macht Sie nicht „high“ wie THC. CBD ist eine nicht-psychoaktive Verbindung und hinterlässt kein Gefühl von "high" oder "stoned" wie Cannabisprodukte, die THC enthalten. Wenn überhaupt, kann CBD die Auswirkungen von THC reduzieren. Viele Patienten experimentieren mit dem Einsatz von CBD bei Angstzuständen, Schmerzlinderung, Entzündungen, Psychosen, Krämpfen und Anfällen. Weltweit laufen hunderte von klinischen Studien darüber, wie CBD zur Behandlung chronischer Erkrankungen und zur Abkehr von pharmazeutischen Produkten beitragen kann.

In unserem Körper haben wir ein Endocannabinoid-System. Das ist etwas, das wir alle haben und nicht nur Menschen, die Cannabis-Produkte verwenden! Das Endocannabinoid-System ist im ganzen Körper verteilt und voller kleiner Rezeptoren. Wenn Sie CBD-Produkte einnehmen, reagiert das CBD mit den CB1- und CB2-Rezeptoren im Körper. Wenn Cannabidiol sich an die Rezeptoren im Endocannabinoid-Systemen bindet, löst es verschiedene chemische Reaktionen aus. Es sind diese chemischen Reaktionen, die Wissenschaftler dazu bringen, zu verstehen, wie CBD in unserem Körper funktioniert und welche Vorteile CBD haben könnte.

Nachfolgend sind nur einige der vielen Studien aufgeführt, die zu den Vorteilen der CBD durchgeführt werden.

CBD wird verwendet, Krampanfälle zu behandeln, die mit Epilepsie in Verbindung stehen

Eine der größten Studien, die über CBD veröffentlicht wurde, war eine Studie der British Epilepsy Association aus dem Jahr 2012 mit dem Titel ‘Cannabidiol exerts anticonvulsant effects in animal models of the temporal lobe and partial seizures‘ - `Cannabidiol übt eine antikonvulsive Wirkung in Tiermodellen des Temporallappens und partieller Anfälle aus'. Grundsätzlich fanden sie heraus, dass CBD dazu beitragen könnte, die Anzahl der Anfälle und die Schwere dieser Anfälle zu verringern.

CBD könnte bei neurologischen Erkrankungen wie Multiple Sklerose, Parkinson und Alzheimer helfen

Eine Studie aus dem Jahr 2006 ergab, dass CBD dazu beitragen könnte, Nervenzellen vor degenerativen Erkrankungen wie Alzheimer zu schützen. CBD funktioniert, indem es den Proteinweg schützt, und diese Forschungslinie ist einer der vielversprechendsten Aspekte der CBD.

CBD zur Schmerzlinderung

Auf der ganzen Welt untersuchen Wissenschaftler die Auswirkungen von CBD und wie es mit Schmerzmitteln wie Morphium und anderen Opioiden wirken kann. Eines der größten Probleme bei der konventionellen Opioid-Schmerzlinderung ist die süchtig machende Wirkung der Medizin. Eine Studie aus dem Jahr 2015 ergab, dass CBD nicht nur die Wirkung von Opioid-Schmerzlinderung verbessert, sondern auch Nebenwirkungen wie Sucht vermindert hat.

Wir halten Sie auf dem Laufenden

Es gibt viele weitere Anwendungen für CBD, die täglich erforscht werden. Wenn Sie sich für CBD interessieren, gibt es verschiedene Möglichkeiten, es selbst auszuprobieren. CBD Öle, CBD Salben und Cremes, CBD e-liquid für Vaporizer, CBD Nahrungsergänzungen und CBD Esswaren. Es ist wichtig, immer den rechtlichen Status von CBD in Ihrem Land zu überprüfen, bevor Sie große Mengen CBD kaufen.

Die CBD treibt die Innovation in der gesamten wissenschaftlichen Gemeinschaft voran, und hier bei Formula Swiss werden wir über alle CBD-Studien auf dem neusten Stand bleiben.


Abonnieren Sie unseren Newsletter, um ein kostenloses Willkommensgeschenk