Was ist THC?

Was ist THC?

Im folgenden Artikel sprechen wir über THC und wie es funktioniert.

THC, oder Tetrahydrocannabinol, ist die Verbindung, die in Cannabis oder Marihuana enthalten ist und für das "High" verantwortlich ist. Für viele Menschen ist THC verantwortlich für jeden "Kiffer"-Stereotyp, den sie jemals in Filmen oder auf ihren Bildschirmen gesehen haben. Es ist wichtig zu verstehen, dass Cannabis aus einer Vielzahl von verschiedenen Verbindungen besteht. Während CBD und THC den größten Anteil einnehmen können, gibt es eine Vielzahl anderer wichtiger, aber weniger bekannter Verbindungen, die alle ihre Rolle spielen.

THC ist eines der größten Cannabinoide in Cannabis, aber es ist nicht allein. Cannabinoide sind die chemischen Verbindungen, die in Cannabis vorkommen, und sie beeinflussen die Rezeptoren im Endocannabinoid-System unseres Körpers. Es sind diese Reaktionen auf das Endocannabinoid-System, die unterschiedliche Reaktionen in unserem Körper und Gehirn hervorrufen. Es gibt fast hundert Cannabinoide in Cannabis, vielleicht sogar mehr. Es ist das THC, auf das wir uns in diesem Artikel konzentrieren.

Ein israelischer Chemiker, Raphael Mechoulam, der THC erstmals 1964 isolierte. Mit libanesischem Haschisch isolierte und synthetisierte Mechoulam die THC-Verbindung. Es war diese frühe Entdeckung und Arbeit, die zur Entdeckung anderer Cannabinoide und auch zur Erforschung des Endocannabinoidsystems und seiner Rezeptoren führte. Sie werden überrascht sein zu erfahren, dass unser Körper auf natürliche Weise Endocannabinoide produziert. Man braucht nicht einmal Cannabis zu rauchen!

Cannabinoide sind als sekundäre Metaboliten bekannt. Das bedeutet, dass es sich um Chemikalien handelt, die die Cannabispflanze produziert und die eigentlich keine Rolle für das Wachstum der Cannabispflanze spielen. Viele Menschen glauben, dass diese sekundären Metaboliten als Immunsystem für die Cannabispflanze wirken und ihr helfen, Schädlinge, Parasiten, Käfer und Räuber abzuwehren bekämpfen.

Der einfachste Weg, das Endocannabinoid-System zu verstehen, besteht darin, die Rezeptoren, die sich im ganzen Körper ausbreiten, als Schlösser und die Cannabinoide als Schlüssel zu diesen Schlössern darzustellen. Wenn sich die richtigen Cannabinoide an die richtigen Rezeptoren binden, kommt es zu einer chemischen Reaktion, die die Schlösser öffnet. THC verbindet sich mit den Rezeptoren in unserem Gehirn und Zentralnervensystem und erzeugt eine chemische Reaktion, die viele Menschen als psychoaktives High erleben. Es gibt noch viele andere Reaktionen, die die Wissenschaftler gerade erst beginnen zu verstehen.

Wenn Sie zum ersten Mal mit THC experimentieren, ist es wichtig, es langsam anzugehen. Während verschiedene Cannabissorten unterschiedliche Stärken haben, reagiert jeder anders auf THC. Einige Menschen können feststellen, dass die Anwendung von THC eine entspannende und beruhigende Wirkung haben kann; andere Menschen erleben ein höheres Maß an Angst und Paranoia. Eine interessante Tatsache ist, dass CBD, ein weiteres Cannabinoid, das in Cannabis gefunden wird, helfen kann, die Auswirkungen von THC zu vermindern. Verschiedene Cannabis-Stämme geben Ihnen unterschiedliche Reaktionen, und es ist wichtig, die Dinge langsam anzugehen, bis Sie verstehen, wie Ihr Körper reagiert.

Einige der kurzfristigen Auswirkungen des THC-Einsatzes können sein:

  • Euphorie
  • Entspannung
  • Sedierung
  • Schmerzlinderung
  • Gedächtnisstörungen
  • Energie
  • Hunger
  • Schläfrigkeit
  • Erhöhte Herzfrequenz
  • Trockener Mund
  • Rote Augen
  • Verlangsamte Zeitwahrnehmung
  • Lachen
  • Schwindelgefühl
  • “Couch-lock” oder das Gefühl, sehr schwer zu sein
  • Angstzustände/Paranoia

THC hat viele medizinische Vorteile, die erst jetzt verstanden werden. Es gibt hunderte von Studien über Cannabis und seine gesundheitlichen Vorteile. Die steigende Popularität von Cannabis und die Legalisierung für den medizinischen Gebrauch hat die Innovation in der gesamten medizinischen und pharmazeutischen Industrie vorangetrieben. Es gibt mehrere verschiedene Krankheiten, bei denen THC einige gesundheitliche Vorteile bieten kann. Einige davon sind es:

  • PTSD
  • Neuropathische und chronische Schmerzen
  • Schlaflosigkeit
  • Übelkeit
  • Entzündungen
  • Arthritis
  • Migräne
  • Krebs
  • Morbus Crohn
  • Fibromyalgie
  • Alzheimer-Krankheit
  • Multiple Sklerose
  • Glaukom
  • ADHD
  • Schlafapnoe
  • Appetitlosigkeit

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um ein kostenloses Willkommensgeschenk