CBD kann Angstzustände reduzieren

3 min Lesezeit

CBD kann Angstzustände reduzieren

Angst und Furcht sind vielseitige Reaktionen, bei denen man sich an Bedrohungen des Überlebens anzupassen. Doch unnötige oder hartnäckige Ängste können unangebracht sein und zu Unfähigkeit führen. Symptome, die aus übermäßiger Angst entstehen, treten bei einer Reihe von neuropsychiatrischen Störungen auf, darunter generalisierte Angststörung (GAD), Panikstörung (PD), posttraumatische Belastungsstörung (PTSD), soziale Angststörung (SAD) und Zwangsstörung (OCD).

CBD und Angst

CBD und seine zahlreichen hilfreichen Anwendungen begeistern weltweit sowohl innerhalb als auch außerhalb der Ärzteschaft. Cannabidiol (CBD) ist eine von über 100 natürlichen Wirkstoffen, die auch als Cannabinoide in der Cannabispflanze bekannt sind. Die meisten Menschen haben von THC oder Tetrahydrocannabinol gehört – das, was einen high macht - obwohl THC für viele Menschen tatsächlich Gefühle von Paranoia und Angst hervorrufen kann. Die CBD-Verbindung gilt als nicht-psychoaktiv und immer mehr Studien weisen auf ihre entzündungshemmenden, neuroprotektiven und antiepileptischen Eigenschaften hin.

In einer Studie, die 2011 in der Neuropsychopharmakologie (1) betrieben wurde, wurden 24 Personen, die eine soziale Angststörung aufweisen konnten, entweder mit CBD oder einem gefälschten Präparat behandelt, woraufhin sie gebeten wurden, den Test einer öffentlichen Rede durchzuführen. Wie in der Studie darauf hingewiesen wurde, "reduziert die Vorbehandlung mit CBD deutlich die Angst, kognitive Beeinträchtigung und Unbehagen in ihrer Sprachleistung, und verminderte deutlich die Aufmerksamkeit in ihrer vorausschauenden Rede. Die Placebo-Gruppe zeigte im Vergleich zur Kontrollgruppe höhere Ängste, kognitive Beeinträchtigungen, Unbehagen und Aufmerksamkeit.“

Ein anderer Test, der in diesem Jahr im Journal of Psychopharmacology veröffentlicht wurde, (2) nutzte Neuroimaging bei zehn Personen, die ebenfalls mit sozialer Angst zu tun hatten, die CBD genommen hatten, um herauszufinden, welche Teile der Psyche beeinflusst werden. Die Verabreichung von CBD "war mit einer signifikant verminderten subjektiven Angst verbunden", und durch das Neuroimaging konnten sie sehen, dass dies auf den Einfluss von CBD auf die "Aktion in limbischen und paralimbischen Gehirnregionen" zurückzuführen war. Das limbische System ist in der Regel für unser Gefühlsleben und die Bildung von Erinnerungen verantwortlich.

Der Einfluss von CBD auf Seratonin-Level und Schlaflosigkeit

Allgemeine Untersuchungen haben gezeigt, dass CBD-Öl den Serotoninspiegel im Körper beeinflusst. Serotonin kommt normalerweise vor, obwohl diese regulären Chemikalien aufgrund physikalischer und umweltrelevanter Faktoren manchmal deutlich gesenkt werden können. Wenn dies geschieht, kann es das psychologische Wohlbefinden zerstören. CBD kann Menschen mit Depressionen und Ängsten helfen.

Eine andere Art und Weise, durch die CBD-Öl helfen kann, ist durch das Verursachen von innerer Ruhe. Eine der Nebenwirkungen von Angst und Depression ist eine Schlafstörung. Leider kann Schlaflosigkeit die Nebenwirkungen von Angst und Depressionen verschlimmern. Sie arbeiten in einer vorteilhaften Beziehung und belasten das psychische Wohlbefinden des Betroffenen, doch häufig gibt es nichts, was der Betroffene dagegen tun kann, außer die Einnahme seiner Pharmazeutika zu ändern. Bei einer Schlafstörung haben Studien (3) gezeigt, dass CBD unserem Körper enorm helfen kann und THC die Schlafqualität "beeinträchtigen" kann. Daher können Angst- und Depressionskranke, die CBD-Öl verwenden, zwei Probleme mit einer harmlosen Lösung angehen.

CBD bei Angst – Fazit

Angst und Depressionen sind schwer zu ertragen, können aber mit der richtigen Pflege und Behandlung der Vergangenheit angehören. Heute haben viele Länder CBD-Präparate zur Behandlung von Angst und Depressionen zugelassen, weil sie Menschen davor bewahren können, ein Leben zu führen, das von Angst, Stress, Panik und einer Vielzahl von negativen Emotionen geprägt ist.

Dieser Artikel wurde von einem unabhängigen Autor auf der Grundlage von Untersuchungen, Studien und Artikeln von Drittanbietern verfasst. Der Inhalt gibt nicht die Meinung der Formula Swiss AG wieder und wir machen keine gesundheitlichen Behauptungen, dass die Verwendung von CBD dem Nahrungsergänzungsmittel unterstellt ist oder Krankheiten heilen kann. Klicken Sie hier, um unseren vollständigen Haftungsausschluss zu lesen.


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um ein kostenloses Willkommensgeschenk