Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärt CBD für sicher

Juni 05, 2018 2 min Lesezeit

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) erklärt CBD für sicher

Ein Bericht Weltgesundheitsorganisation (WHO) stellt keine öffentlichen Gesundheitsrisiken oder Missbrauchsrisiko von CBD fest

Ein Bericht Weltgesundheitsorganisation (WHO) hat keine negative Auswirkungen auf die Gesundheit, sondern, trotz einer Richtlinie der US-Regierung zu dieser Cannabinoid-Substanz, einige medizinische Anwendungsmöglichkeiten für Cannabidiol (CBD) festgestellt.

Gemäß des WHO-Berichts* (1) ist CBD sicher und gut verträglich für Menschen und Tiere. Es ist außerdem nicht mit irgendwelchen negativen Auswirkungen auf die Gesundheit verbinden. Experten haben vorgebracht, dass die nicht psychoaktive Chemikalie des Cannabis (CBD) keine physische Abhängigkeit auslöst und "nicht mit einem Missbrauchsrisiko verbunden ist". Das Forschungsteam der WHO hat außerdem geschrieben, dass man von CBD, anders als bei THC, nicht high wird. Der WHO-Bericht unterstützt auch die These, dass "es bis heute keine Beweise dafür gibt, dass die Freizeitnutzung von CBD oder irgendwelchen gesundheitlichen Problemen mit dem Gebrauch von reinem CBD zusammenhängt".

Die Anwendung von CBD laut der WHO

In dem WHO-Bericht steht, dass CBD sich bei Erwachsenen, Kindern und sogar bei Tieren "als effektive Pflege für Epilepsie herausgetellt hat" und dass auch "vorläufige Hinweise" darauf gibt, dass CBD bei der Pflege von Alzheimer, Krebs, Pyschosen, Parkinson und anderen schweren Erkrankungen helfen kann.

CBD als medizinisches Produkt

Wegen der in den vergangenen Jahren durchgeführten Studien erwähnt der Bericht auch, dass "mehrere Länder ihre nationalen Verbote angepasst haben, um CBD als medizinisches Produkt aufzunehmen."

Leider sind die USA, wie es im Bericht heißt, nicht eines von ihnen. Als Cannabisinhaltsstoff bleibt CBD eine kontrollierte Substanz der Kategorie Schedule ),w was bedeutet, dass es aus Sicht der Bundesregierung ein "hohes Missbrauchsrisiko" birgt. Nichtsdestotrotz ist der "unbestrafte, medizinische Gebrauch" von CBD ganz normal, wie Spezialisten herausgefunden haben.

Für manche Anwender von CBD in den USA verursacht der größtenteils strafbewährte und illegale Status der Substant Probleme, vor allem weil eine Welle von online (meist Hanf) und lokal erworbenen CBD-Ölen und -Extrakten Patienten dazu befähigt haben, das Pflegeverfahren - und die Risiken aus dem Kauf von unregulierten Medikamenten - in ihre eigenen Hände und zu sich nach Hause genommen haben. Während CBD selbst sicher und nachgewiesenermaßen nützlich für einige Anwender ist, haben Branchenspezialisten davor gewarnt, dass nicht alle Cannabis-Extrakte gleich, pur oder mit ähnlichen Extraktionstechniken hergestellt werden.

Im September hat die NORML (Non-Profit-Organisation für eine Cannabis-Reform) eine schriftliche Stellungnahme an die US-Lebens- und Arzneimittelbehörde (FDA) eingereicht, die der Aufrechterhaltung von internationalen Einschränkungen des Zugangs zu CBD widerspricht. Die FDA, die es wiederholt abgelehnt hat, ihre Position zu Cannabisprodukten trotz umfangreichen und regelmäßig neu erstellten Nachweisen zu ändern

(1)http://www.who.int/medicines/access/controlled-substances/5.2_CBD.pdf

* Der Bericht wurde vom WHO-Sachverständigenausschuss für Drogenabhängigkeit vorgelegt und unter der Verantwortung des WHO-Sekretariats, der Abteilung für essentielle Arzneimittel und Gesundheitsprodukte, der Teams für Innovation, Zugang und Nutzung und Politik, Governance und Wissen.

Dieser Artikel wurde von einem unabhängigen Autor auf der Grundlage von Untersuchungen, Studien und Artikeln von Drittanbietern verfasst. Der Inhalt gibt nicht die Meinung der Formula Swiss AG wieder und wir machen keine gesundheitlichen Behauptungen, dass die Verwendung von CBD dem Nahrungsergänzungsmittel unterstellt ist oder Krankheiten unterstützen kann. Klicken Sie hier, um unseren vollständigen Haftungsausschluss zu lesen. 


Schreiben Sie einen Kommentar

Kommentare werden vor der Veröffentlichung genehmigt.


Vollständigen Artikel anzeigen

Hat CBD irgendwelche Nebenwirkungen?
Hat CBD irgendwelche Nebenwirkungen?

Oktober 03, 2018 4 min Lesezeit

Vollständigen Artikel anzeigen

Abonnieren Sie unseren Newsletter, um ein kostenloses Willkommensgeschenk